ULULA

Vereinigung ehemaliger Schüler
des Gymnasium Ernestinum Gotha

Navigation


:: Startseite
:: Vereinigung
:: Projekte
:: Mitteilungsblatt
:: Datenbank
:: Ernestinertreffen
bisherige Treffen
:: Ernestinerball
:: Kontakt
:: Datenschutz
:: Impressum

Ernestinertreffen

Bericht vom Ernestinertreffen 2004

30.04. - 02.05.2004

Das Ernestinertreffen 2004 begann am Freitag mit einem Tag der offenen Tür im Gymnasium Ernestinum Gotha. Ehemalige Schüler und interessierte Gäste hatten die Möglichkeit das Ernestinum zu besuchen, sich im Schulhaus an Infotafeln über aktuelle Projekte der Schule zu informieren und ausgestellte Kunstarbeiten zu bestaunen. Der eine oder andere nutzte auch die Gelegenheit mal wieder eine Unterrichtsstunde im Ernestinum zu besuchen und so die Erinnerungen an die Schule intensiv wieder aufleben zu lassen.

Umfangreiches Kuchenbüfett beim Schulfest.Am Nachmittag feierten Jung und Alt auf einem sehr gut besuchten Schulfest das 480-jährige Bestehen des Gymnasium Ernestinum Gotha. Schüler und Eltern waren maßgeblich am guten Gelingen des Schulfestes beteiligt. Die Eltern halfen beim Verkauf von Speisen und Getränken. Ein großes Kuchenbüfett bot beinahe grenzenlose Auswahl. Das vielfältige Programm unterhielt die Teilnehmer bis in die Abendstunden. Theater, Schautanz, Sportprogramm, Versteigerung, Modenschau und der Auftritt des französischen Jugendchors "Chorale Anguelos" aus Marseille waren nur einige der vielen Programmpunkte. Für alle Ehemaligen war das Schulfest eine willkommene Begrüßung zum Ernestinertreffen 2004.

Im Anschluss an das Schulfest trafen sich alle Ernestiner zum Begrüßungsabend im Hotel am Schlosspark Gotha, um sich zu unterhalten und dabei auch Erinnerungen über die alte Schulzeit wiederaufleben zu lassen. Leider war an diesem Abend von der jungen Generation der Ernestiner, bis auf den Autor dieses Berichts, niemand anwesend. Trotzdem wurden an diesem Abend zwischen den alten Ernestinern noch viele Gespräche und Diskussionen geführt. Thema war dabei nicht immer nur die alte Schule sondern auch andere Bereiche des Lebens. Ich möchte mich hier auch für das interessante Gespräch mit Günther Uhse, Abijahrgang 1936, bedanken. Leider geht es Günther, der bereits 88 Jahre alt ist, zunehmend schlechter, so dass er wahrscheinlich im nächsten Jahr nicht mehr zum Ernestinertreffen kommen wird. So wie Günther geht es vielen alten Ernestinern. Ich bin jetzt seit 5 Jahren regelmäßig beim Ernestinertreffen dabei und kenne die Gesichter und einige Namen der alten Ernestiner. Es berührt einen schon, wenn man manches Gesicht beim nächsten Ernestinertreffen nicht mehr sieht.

Die Ehemaligen konnten sich ihr Mitteilungsblatt mitnehmen und Festkalender und Postkarten mit Linolschnittmotiven erwerben.Auch die Mitgliederversammlung am Samstag um 10.00 Uhr ließ nicht vermuten, dass die Mehrheit der über 500 Mitglieder der Vereinigung ehemaliger Schüler des Gymnasium Ernestinum ihr Abitur nach der Wiedergründung des Gymnasiums im Jahr 1991 gemacht hat. Nur wenige junge Gesichter waren zu sehen, ansonsten dominierten die hochbetagten alten Ernestiner die Jahresversammlung. Nach der Totenehrung und der Verlesung der Grußadressen folgte der Bericht des Vorstandes. Der Kassenwart meldete einen Anstieg des Kassenbestandes um über 2.000 Euro. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit der Arbeit des Kassenwarts. Die Übernahme des Postens des Schriftleiters durch Tobias Kallinich im letzten Jahr und damit verbunden der Druck des Mitteilungsblattes in seinem Unternehmen, haben die Kosten für das Mitteilungsblatt gesenkt. Leider konnte Tobias an diesem Wochenende nicht beim Ernestinertreffen dabei sein. Den Bericht des Schriftleiters übernahm sein Arbeitskollege und auch Schulfreund vom Ernestinum Norman Lepach (Abijahrgang 1995).

Der Kassenwart Jens Heinrich und die Kassenprüferin Gabriele Mang baten um Ablösung. Jens hat eine Weiterbildungsmaßnahme begonnen, die ihn zeitlich sehr in Anspruch nimmt und ist auch nicht mehr regelmäßig in Gotha, so dass er das Amt des Kassenwarts nicht mehr ordnungsgemäß ausführen kann. Als neuer Kassenwart wurde einstimmig Konstanze Keith (Abijahrgang 1999), gewählt. Konstanze arbeitet in Gotha in einem Steuerberatungsbüro und hat somit die besten Voraussetzungen für das Amt des Kassenwarts. Als neue Kassenprüferin wurde Anne-Kathrin Georgiew (Abijahrgang 1994), die bei der Mitgliederversammlung leider nicht anwesend sein konnte, gewählt. Sie hatte sich bereits vor dem Ernestinertreffen bereit erklärt, den Posten des Kassenprüfers zu übernehmen.

Einige Ernestiner bei der Kaffepause.Im Anschluss gab Schulleiter Dr. Lutz Wagner, wie jedes Jahr, einen Überblick über das letzte Schuljahr und die aktuellen Probleme der Schule. Mit Freude wurde aufgenommen, dass dem Ernestinum in diesem Schuljahr 15.000 Euro für Arbeitsgemeinschaften und andere außerunterrichtliche Projekte zur Verfügung gestellt wurden. Kummer bereitet dem Ernestinum zurzeit die Tatsache, dass sieben Lehrer gesucht werden: insbesondere für die Fächer Englisch, Deutsch, Biologie und Latein. Besonders im Fach Latein ist die Lage sehr prekär. Es gibt einfach kaum Lateinlehrer. Auch die Sanierung des Schulhauses geht nur schleppend voran. Da der Landkreis die Mittel auf das Spezialgymnasium für Sprachen Salzmannschule Schnepfenthal konzentriert hat, ist für eine Komplettsanierung kein Geld da. Vor allem eine Erneuerung der Elektrik und die Sanierung der Fassade seien notwendig. Auch die Freilegung und Sanierung der Figuren an den Wänden der Aula wurde eingestellt, weil es einfach zu teuer ist.

Als Termin für das Ernestinertreffen 2005 wurde das Wochenende vom 06. Mai bis 08. Mai 2005 festgelegt. Laut Aussage der Stadt Gotha ist für dieses Wochenende auch das 10. Gothardusfest geplant. Ein anderer Termin war jedoch nicht möglich, da im Hotel am Schlosspark eine Woche vorher eine Tagung stattfindet und eine Woche später bereits Pfingsten sein wird.

Herr Dr. Christoph Köhler hält den Festvortrag.Nach einer Kaffeepause hielt Dr. Christoph Köhler einen Festvortrag zum Thema "Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg - Förderer der Schulen, Künste und Wissenschaften". Am Nachmittag hatten die Ernestiner die Möglichkeit sich beim Gothardusfest zu vergnügen. Um 17.00 Uhr gab es in der Aula des Gymnasium Ernestinum ein russisch-deutsches Chorkonzert mit dem Konzertchor Gotha und dem Akademischen Chor "Choral" aus Lüberzy/Moskau. Das Chorkonzert dauerte über 2 Stunden. Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt. Den Zuhörern gefiel das Konzert so gut, dass es sogar Standingovations gab.

Vier Absolventen des Abijahrganges 1994 waren zum Ernestinertreffen gekommen.Am Samstagabend fanden sich noch mal alle Ernestiner im Hotel am Schlosspark zum gemütlichen Beisammensein ein. Diesmal waren auch ein paar junge Gesichter unter den Teilnehmern. Unter anderem waren vier Absolventen des Abijahrganges 1994 anwesend, die am 05. Juni 2004 auf der Sternwarte Gotha ihr 10-jähriges Abijubiläum feiern und dafür von allen Anwesenden einen Applaus bekamen. Aber nicht nur der Abijahrgang 1994 sondern auch der Abijahrgang 1934 feierte ein Jubiläum. Nur noch 6 von 10 Ernestinern dieses Jahrgangs waren noch gesundheitlich in der Lage zum Treffen zu kommen und ihr 70. Abijubiläum zu feiern. Die vier Teilnehmer vom Abijahrgang 1999 waren etwas enttäuscht, dass zum 5. Abijubiläum des Jahrgangs so gut wie keiner beim Ernestinertreffen anwesend war.

Im kommenden Jahr werden es wohl wieder weniger alte Ernestiner werden, die den Weg nach Gotha noch aufnehmen können. Daher ist es wichtig, dass die junge Generation zum Ernestinertreffen kommt, sonst sitzt der Vorstand beim Ernestinertreffen bald alleine da. Von meinem Abijahrgang 1999 hoffe ich, dass im nächsten Jahr mehr Absolventen beim Ernestinertreffen dabei sein werden, vier, wie dieses Jahr, sind einfach zu wenig.

Thomas Kunze (1999)


nach oben


Login


Benutzername:
Passwort:

Eingeloggt bleiben?

Passwort vergessen?

Mitglied werden

Ehemalige: ab 10 €/Jahr
Schüler: kostenlos


Neueste Mitglieder


Vanessa D. (2011)
Ulrich L. (1967)
Jason T. (1993)
Robin H. (2016)
Stefan H. (2008)