ULULA

Vereinigung ehemaliger Schüler
des Gymnasium Ernestinum Gotha

Navigation


:: Startseite
:: Vereinigung
:: Projekte
:: Mitteilungsblatt
:: Datenbank
:: Ernestinertreffen
bisherige Treffen
:: Ernestinerball
:: Kontakt
:: Datenschutz
:: Impressum

Ernestinertreffen

Presseberichte vom
Ernestinertreffen 2009

Im Kloster gegründet

GOTHA (st). Ein besonderes Jubiläum feierte das Gymnasium Ernestinum am Samstag: Den Zusammenschluss des "Gymnasiums Illustre" mit dem damals neu gegründeten "Herzoglichen Realgymnasiums" vor 150 Jahren.

Mit einer Mitgliederversammlung der Vereinigung ehemaliger Schüler des Gymnasiums Ernestinum (Ulula) begann das Jubiläumsfest. Dabei sollte, so Schulleiter Dr. Lutz Wagner, etwas Neues entstehen, nämlich ein Ernestiner-Netzwerk. Alle Ehemaligen, ob alt, ob jung, sollten sich in diesem Internet-Netzwerk wiederfinden. Gerade die jungen Leute fehlten in der Vereinigung der Ehemaligen. Oft sei für sie auch der Mitgliedsbeitrag zu hoch. Deshalb dieses Netzwerk. An einem solchen Forum könnten sich alle kostenlos beteiligen. Über E-Mails wären alle Ehemaligen schnell zu erreichen. Seit dem Jahre 1993 haben 2300 Absolventen diese Schule verlassen und sind in alle Winde verstreut. "Es wäre doch gut, wenn man auch auf dieses Potenzial zurückgreifen könnte", so Dr. Wagner. Aber dagegen sperrten sich die Ulula-Älteren während dieser Versammlung. Das Konzept schien ihnen noch nicht ausgereift genug. Bis zum kommenden Jahr wurde das brisante Thema erst einmal vertagt. Bis dahin soll ein neues Konzept entstanden sein, das allen gerecht werde. Der Jubiläumsfeier tat dies aber keinen Abbruch. Im alten Schulhaus und auf dem Schulhof präsentierten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren verschiedenen Projektarbeiten, zeigten ihren Wissensstand und unterhielten die Gäste. Der elfjährige Magnus Witting aus der 5a begeisterte Gäste und Mitschüler mit seinem Klavierspiel. Und die zwölfjährige Rosa Franz überzeugte als Zauberer Merlin in einem Theaterstück. Auch der Sport sollte nicht zu kurz kommen. Eine neuer Basketballkorb wurde eingeweiht. Aus diesem Anlass waren sogar zwei amerikanische Spitzenspieler vom Basketballklub BiG Gotha gekommen, um mitzuspielen, den Jungs und den Lehrern aber auch einige Lehrvorführungen zugeben. Am Nachmittag gab es eine Festveranstaltung in der Augustinerkirche. Ernestinum und Augustinerkirche sind eng verwoben. Denn die Wurzeln der Schule reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück, als Friedrich Myconius, der Reformator des Gothaer Landes, das Gymnasium am 21. Dezember 1524 im Augustinerkloster gründete, und das, obwohl noch Mönche mit ihren Kutten umher gingen. Bedeutende Lehrerpersönlichkeiten haben im Laufe der Geschichte an der Schule gewirkt und Schülergenerationen über die Jahrhunderte hinweg im Geist des Humanismus erzogen und gebildet. Diesen Weg hat die Einrichtungen mit der Restitution des Gymnasiums Ernestinum 1991 erfolgreich weiter beschritten. Die Sanierung an dem 170 Jahre alten Schulgebäude wird in diesem Jahr fortgesetzt. "Wir sind im Konjunkturprogramm gelistet", freut sich der Schulleiter. Der Landkreis als Schulträger werde das Hauptdach in Ordnung bringen sowie neue Fenster einbauen lassen. Gegenwärtig besuchen 480 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium an der Bergallee. Und heute beginnen die Prüfungen zum Abitur. 63 Prüflinge müssen sich im Ernestinum den Aufgaben stellen.

Thüringer Allgemeine, 27.04.2009


Login


Benutzername:
Passwort:

Eingeloggt bleiben?

Passwort vergessen?

Mitglied werden

Ehemalige: ab 10 €/Jahr
Schüler: kostenlos


Neueste Mitglieder


Ulrich L. (1967)
Ulrich B. (1964)
Sebastian S. (2004)
Rudolf P. (1947)
Andreas P. (0)